Spüren, wie sich Hingabe anfühlt. Hautnah.

Nordindien-Yoga-Reise

08. – 24. März 2018

Komm mit auf eine spannende Reise zu den Quellen des Yoga!

Wie wird Bhakti Yoga, der Yoga der liebevollen Hingabe zu Gott, in Indien gelebt? Und was kann diese Hingabe in uns verändern? Jede Pilgerreise ist eine Suche.

Was wir suchen ist ganz unterschiedlich. Während eine mehr zu sich finden möchte, sucht die andere authentische Begegnungen mit Einheimischen, nicht nur ein Vollbad in der Ganga, sondern einen Tiefsee-Tauchgang in das bunte Kaleidoskop namens Indien. Andere möchten einfach nur chanten, sich überraschen lassen. Und damit kann Indien mehr als dienen.

Der Fokus dieser Reise liegt auf Bhakti- und Hatha-Yoga. Beginnen wird sie in Rishikesh, was sich zum Hatha-Yoga-Mekka für Westler entpuppt hat. Hier trifft man Yogis aus aller Welt, es reiht sich eine Yoga-Shala an die nächste, es gibt indische Kleidung und Kunst aus Nepal. In den vielen, alternativen Restaurants mit Blick auf die Ganga kann man vegane, internationale Rohkost-Gerichte und traditionelle indische Küche genießen.

Immer wieder bieten renommierte Größen aus der Yoga-Welt Satsangs oder Workshops an. Da unsere Reise direkt nach dem großen International Yoga Festival im Parmath Niketan Ashram beginnt, werden noch einige internationale Yoga Lehrer dort sein. Und genau dieser Ashram wird die ersten Tage unser Zuhause sein. Auch ohne exotische Gäste bietet der Parmath Niketan ein vielfältiges Angebot an Yogastunden, Meditationen und Satsangs an.

Von dort werden wir den Sivananda Ashram besuchen, einen Ausflug zur heiligen Ganga Quelle machen und jeden Abend an der beeindruckenden Lichter- Zeremonie (Arati) teilnehmen. Neben den täglichen Hatha Yogastunden, abwechselnd unterrichtet von Matthias Tunger und Anandini, finden hier auch unser erster Bhakti Yoga Workshop und unsere erste Mantra Yogastunde statt. Jeden anderen Abend werden wir die ganze Reise über Kirtan geben, immer wieder mit Einheimischen und Ashram-Gästen, aber auch ganz kuschelig im Kreis der Gruppe.

Von dort werden wir den Sivananda Ashram besuchen, einen Ausflug zur heiligen Ganga Quelle machen und jeden Abend an der beeindruckenden Lichter- Zeremonie (Arati) teilnehmen. Neben den täglichen Hatha Yogastunden, abwechselnd unterrichtet von Matthias Tunger und Anandini, finden hier auch unser erster Bhakti Yoga Workshop und unsere erste Mantra Yogastunde statt. Jeden anderen Abend werden wir die ganze Reise über Kirtan geben, immer wieder mit Einheimischen und Ashram-Gästen, aber auch ganz kuschelig im Kreis der Gruppe.

Weiter geht die Reise nach Vrindavan im Herzen Indiens. Man sagt, dass Vrindavan nicht nur ein geografischer Ort, sondern ein spiritueller Bewusstseinszustand sei, ohne den man die Energie dieses Ortes nicht wirklich versteht. Die Schätze Vrindavans zeigen sich manchen erst nach und nach durch den Segen der Einheimischen, einer respektvollen Haltung gegenüber den Ritualen und den Besuch einiger der über 5000 Tempeln. Dieser heilige Ort pulsiert vom Chanten der Mantras.

Wir werden im Vrinda Kunj Tempel leben, eine Oase im alten Stadtkern. Unser Anliegen ist es, die hoch schwingende, spirituelle Energie Indiens so intensiv erfahrbar zu machen wie möglich. Das geschieht im Vrinda Kunj Tempel mühelos, da das tägliche Tempel-Programm und die dort lebenden Sevakas uns immer wieder zu Satsangs, Kirtan, Seva und Ausflügen zu heiligen Kraftorten einladen. Außerdem werden unsere lokalen Guides Vishnu Brijbasi und Lila Vilasini Devi Dasi uns Orte zeigen und Menschen vorstellen, die man sonst nicht kennenlernen würde. Da sie beide seit vielen Jahren in Vrindavan leben, kennen sie die besonderen Geheimtipps.

Ein externer Ausflug zum Taj Mahal ist außerdem möglich. Zudem kleinere interne Ausflüge nach Kusum Sarovar und Radha Kund am heiligen Govardhan Hügel im Programm.

Auf Wunsch können wir Gesangs- und Harmoniumstunden mit dem Dhrupad- und Mantra-Sänger Bittu Mallik und seinem Vater Ananda Mallik organisieren.

Wenn wir in Vrindavan sind, wird Holi, das Liebesfest der Freude und Farben, in vollem Gange sein. Jeder sollte dieses Spektakel einmal erlebt haben!

Ein wichtiger Teil dieser Pilgerreise ist außerdem das Besuchen von Hilfsprojekten wie Ramana’s Garden, eine Schule für Waisenkinder in Rishikesh, Care for Cows, ein Gnadenhof für Straßenkühe und die Sandipani Muni School in Vrindavan, die nicht nur Mädchen eine Schulausbildung ermöglicht, sondern auch Witwen Arbeit gibt, Essen an die Ärmsten verteilt und einiges mehr.

 

Was sagen einige unserer Teilnehmer der letzten Reise?

Bianca Niehues: Wenn ich an unsere Indienreise zurückdenke bin ich immer noch fasziniert. Das Land in seiner Andersartigkeit hat mich in seinen Bann gezogen, die Spiritualität, die Geräusche, die fremden Gerüche, die bunten Farben, die herzlichen Menschen, die Kontraste, das Gottvertrauen im Straßenverkehr, das köstliche Essen, all das habe ich aufgesogen und geliebt. Ich habe jeden einzelnen Tag genossen, auch dann, wenn nicht alles nach Plan gelaufen ist, denn auch die Erfahrungen außer der Reihe waren wunderbar.  Ich bin Euch so dankbar für die Türen, die Ihr mir geöffnet habt, für die spirituellen Erfahrungen, die ich mit Euch machen durfte und natürlich für Eure herzöffnende Musik!

Uschi Piater: Diese Indien-Reise war und ist für mich eine wundervolle, tief berührende, Begegnung auf allen Ebenen, mit Euch, dem Land, den Menschen. Ich spüre immer noch so viel Herzlichkeit und Liebe. Die tief bewegenden Eindrücke und Erlebnisse schwingen weiter in mir und laden mich ein, diese Stück für Stück in meinem Tempo zu reflektieren und zu erkennen, welche wunderbaren Geschenke hier für mich verborgen liegen. Ich bin in Indien zu Hause angekommen.

 
 
 
 

Matthias Tunger

Matthias Tunger unterrichtet auf eine liebevolle, ruhige und klare Art und Weise.
Seit über fünfzehn Jahren beschäftigt er sich mit asiatischen Kampfsportarten und Capoeira. Inzwischen ist Yoga, die Kampfkunst der Seele, seine Leidenschaft. Ausgebildet wurde er von Percy Shakti Johannsen und Rainhold Naderer im Namasté Yoga Studio, Herrsching.

  • IMG_2226-HDR
  • IMG_1874
  • IMG_3056
  • IMG_3108
  • IMG_2346
  • IMG_2376
  • Aleah Ganga
  • GopiKorfu
  • yogahaus_himalaya

Reiseleistungen

• Reisebegleitung durch einheimischen Reiseleiter und dem Love Keys Team
• 16 Übernachtungen in Doppelzimmern des Parmath Niketan Ashrams und Vrinda Kunj Ashrams (Einzelzimmer auf Anfrage begrenzt möglich)
• Vollpension (vegan oder vegetarisch)
• Fahrten mit unserem privaten Reisebus
• Ausflug zur Ganga Quelle und zum Govardhan Hügel
• tägliche Hatha Yoga Stunden
• Mantra Yoga Stunden
• Kirtans
• Bhakti Yoga Workshops
• Kinder von 6-14 Jahren zahlen nur 50% der Reisekosten

Reisepreis

• pro Person 1890 Euro zzgl. Flug Frühbucherpreis bis ??? danach 1990

Allgemeine Hinweise

• Keine Impfvorschriften. Hepatitis A und Malariaprophylaxe empfohlen.
• Keine Vorkenntnisse notwendig
• Visum/Pass: Visumpflicht (ca. 75 €); Reisepass mind. 6 Monate gültig
• Die Flugdauer nach Delhi beträgt etwa 7 Stunden.