Yoga-Pilgerreise durch Nordindien

Jetzt bis 07.03. Last Minute Preis sichern!

mit The Love Keys, Anandini und Matthias Tunger

07.04.-23.04.2017

Komm mit auf eine (ent-)spannende Reise zu den Quellen des Yoga!

Erlebe Indien mit seinen heiligen Städten am Ganges, alten Traditionen und spektakulären Landschaften.

Eine pulsierende Mischung erwartet Dich bei dieser beeindruckenden Reise, begleitet vom erfahrenen Reiseleiter Devendra Binwal (Dipu).

Der Fokus dieser Reise liegt auf Bhakti Yoga, dem Yoga der Hingabe, und Vrindavan ist einer der kraftvollsten Orte für diesen Yoga. Dort verbringen wir die meiste Zeit. Es heißt, dass sich alle anderen spirituellen Orte Indiens in Vrajamandala, also Vrindavan und seinem Umland, manifestieren.

Außerdem sagt man, dass Vrindavan nicht nur ein geografischer Ort, sondern ein spiritueller Bewusstseinszustand ist, ohne den man die Energie dieses Ortes nicht wirklich versteht. Die Schätze Vrindavans zeigen sich manchen erst nach und nach durch den Segen der Einheimischen, einer respektvollen Haltung gegenüber den Ritualen und den Besuch einige der über 5000 Tempeln. In Vrindavan kommen die Menschen entweder vom Tempel oder gehen zum Tempel. Nirgendwo anders ist die liebliche Energie Radhas und Krishnas so spürbar wie hier, die Verehrung der beiden so zentral. Dieser heilige Ort pulsiert vom Chanten der Mantras.
Da wir im Tempel leben werden, haben wir jeden Morgen und Abend die Möglichkeit an den Tempel Zeremonien teilzunehmen, allein oder in der Gruppe. Unser Anliegen ist es, die hoch schwingende, spirituelle Energie Indiens so intensiv erfahrbar zu machen wie möglich und dafür möchten wir Euch einladen, so oft wie möglich mit den Einheimischen an den Zeremonien teilzunehmen, zu chanten, zu dienen, zu meditieren.

Um die intensive Energie Indiens integrieren zu können, wird es jeden Tag Zeiten geben, wo Ihr für Euch sein könnt. Die tägliche Hatha Yogastunde gibt Euch außerdem Raum und Zeit, nach innen zu gehen und Euch neu auszurichten. Nachmittags führen wir Euch zu den kraftvollsten, heiligen Orten Vrindavans—einigen ausgesuchten Tempeln, wo wir mit etwas Glück auch Darshan bekommen können.

Einige Nachmittage haben wir bewusst frei gehalten um Euch die Möglichkeit zu geben, mit oder ohne Begleitung Vrindavan selbst zu erkunden, ein paar Mitbringsel zu erwerben oder im Tempel die Seele baumeln zu lassen.

 
Haridwar ist einer der sieben heiligsten Stätten Indiens. Aus der Vaishnava Tradition Vrindavans, der Tradition, die Krishna als Hauptgott verehrt, kommen wir in Haridwar und Rishikesh zum Land der Shiva-Shakti-Verehrung. Da Shiva der erste Hatha Yogi war, liegt hier der Schwerpunkt auf dieser Form des Yoga, wobei auch alle anderen fünf Yogawege aktiv praktiziert werden (Jnana Yoga, Raja Yoga, Kundalini Yoga, Bhakti Yoga und Karma Yoga).

Innerhalb von Haridwar liegt unsere Unterkunft, der Ananda Mayi Ma Ashram, in der Kolonie Kankhal. Es ist ein ruhiger Bezirk, der fast ausschließlich Ashrams und Pilger beherbergt. Der Daksesewara Mahadeva Shiva Tempel ist hier der wichtigste Pilgerort. Außerdem können wir am Har-ki-Pauri in der Ganga baden. Einige sagen, dass hier die himmlischen Wasser der Ganga in den Fluss fließen würden. Deswegen ist es einer der heiligsten Plätze Haridwars. Abends nehmen wir an der Ganga Arati teil, wo wir außerdem eine eigene Ganga Puja mit einem Bananenblatt-Boot—gefüllt mit Blumen, Räucherwerk und einem Öllämpchen—machen können.

Zwischen Rishikesh und Haridwar liegt ein schöner Jain Tempel: Jainismus ist eine in Indien beheimatete Religion, die etwa im 6./5. Jahrhundert v. Chr. entstanden ist. Ein historisch fassbarer Gründer ist Mahavira (um 599–527 v. Chr). Der Jainismus zeichnet sich durch seine Gewaltlosigkeit, auch gegenüber Tieren, aus.

Rishikesh hat sich zum Hatha Yoga Ort für Westler entpuppt, und ist etwas weniger intensiv. Hier trifft man Yogis aus aller Welt, es reiht sich eine Yoga-Shala an die nächste, es gibt verwestliche indische Kleidung und Kunst aus Nepal und in den vielen, alternativen Restaurants mit Blick auf die Ganga kann man vegane, internationale Rohkost-Gerichte und traditionelle indische Küche genießen. Immer wieder bieten renommierte Größen aus der Yoga-Welt Satsangs oder Workshops an. Als wir das letzte Mal dort waren gaben Radhanath Swami und Sharon Gannon Satsangs. Hier trifft sich die Szene und durch die Begegnungen können sich viele neue Türen öffnen. An beiden Abenden gehen wir zur beeindruckenden Arati Zeremonie des größten, internationalen Ashrams Rishikeshs; dem Parmath Niketan Ashram. Direkt an der Ganga finden Licht-Zeremonien, Kirtans und Satsangs statt und nicht selten versammeln sich hunderte von Menschen um bei diesem Spektakel dabei zu sein.

Am vorletzten Tag geht es ganz entspannt und schnell mit dem Inlandflug zurück nach Delhi, wo wir unsere letzte gemeinsame Hatha Yogastunde und unseren letzten Kirtan erleben.

Am Tag darauf wird jeder von unserem Reiseführer Dipu (Devendra Binwal) zum Flughafen gebracht.

Anandini

Du möchtest tief in Dein innerstes Selbst abtauchen, Dir wirklich begegnen? Dann komm und lass Dich von Anandini's Yogastunde verzaubern. Spüre die spielerische Dehnung während Du ihrer sanften Stimme lauschst. Lass alles los und fühle Dich umsorgt wenn Worte, Stille und manchmal während spezieller Stunden auch Mantras Deine Ohren schmeicheln. Schon bald wirst Du eintauchen, weich werden und Dich ganz dem Moment hingeben. Nun bist Du angekommen, tief in Deinem Selbst. Solltest Du eine leichte Schwere spüren wird Dich ihre Liebe tragen. Sie wird dafür sorgen, dass Du abheben kannst. Das Zusammenspiel mit den Mantras wird Dich öffnen, weiter und leichter machen, alles herum wird strahlen.

Anandini ist Yogalehrerin, Musikpädagogin, Mantrasängerin und Coachess. Sie praktiziert seit zwölf Jahren Yoga und hat als Künstlerin die Bühne mit Weltmusik-, Jazz- und Popmusikern geteilt. Ihre Yoga- und Meditationspraxis vertiefte sie während ihrer Zeit im Yoga Vidya Ashram Bad Meinberg. Derzeit leitet sie Yogaseminare, Yogalehrer-Supervisionen und gibt Vorträge. Sie unterrichtet Sivananda Yoga mit Flow Elementen. Ihre natürliche, aufmunternde Art ermutigt die Menschen auf ihrem Weg. Sie gibt Halt und zeigt voller Achtung und Liebe Potentiale auf. Authentisch, nahbar und kreativ weckt sie Freude und Selbstliebe in den Herzen ihrer Teilnehmer.

www.yourcoachess.com - www.anandini.de

Matthias Tunger

Matthias Tunger unterrichtet auf eine liebevolle, ruhige und klare Art und Weise.
Seit über fünfzehn Jahren beschäftigt er sich mit asiatischen Kampfsportarten und Capoeira. Inzwischen ist Yoga, die Kampfkunst der Seele, seine Leidenschaft. Ausgebildet wurde er von Percy Shakti Johannsen und Rainhold Naderer im Namasté Yoga Studio, Herrsching.

Ablauf der Indien Pilgerreise

7. April
  • Anreise in Delhi und Abholung durch Devendra (Dipu), unserem Reiseleiter
  • Erstes gemeinsames Abendessen und erste Übernachtung im Delhi Flughafenhotel

    8. April
  • Privatbus-Reise nach Rishikesh
  • Früh-Abendliche Hatha Yogastunde
  • Teilnahme an der Ganga Arati um 18:30 Uhr
  • Abendessen im Parmath Niketan Ashram um 19:30 Uhr

    9. April
  • Frühstück im Parmath Niketan Ashram um 8.30 Uhr
  • Bummeln entlang der Ganga (Vorschlag: Besuch des Sivananda Ashrams)
  • Mittag im Parmath Niketan Ashram um 13 Uhr
  • Bhakti Yoga Workshop
  • Hatha Yogastunde
  • Teilnahme an der Ganga-Arati
  • Abendessen im Parmath Niketan Ashram

    10. April
  • Frühstück im Parmath Niketan Ashram
  • Bummeln auf der anderen Seite der Ganga
  • Mittagessen im Hilfsprojekt Ramanas Garden
  • Hatha Yogastunde
  • Teilnahme an der Ganga-Arati
  • Abendessen im Parmath Niketan Ashram

    11. April
  • Frühstück im Parmath Niketan Ashram
  • Vormittag zur freien Verfügung
  • Mittagessen im Parmath Niketan Ashrams
  • Früh-Abendliche Hatha Yogastunde
  • Teilnahme an der Ganga-Arati
  • Abendessen im Parmath Niketan Ashram
  • Ausklang der Zeit in Rishikesh mit Kirtan

    12. April
  • Frühstück im Parmath Niketan Ashram
  • Privatbusfahrt nach Vrindavan
  • Hatha Yogastunde (je nach Verkehr und Ankunft)
  • auf Wunsch Teilnahme bei den abendlichen Tempel-Zeremonien
  • Abendessen im Vrinda Kunja Ashram

    13. April
  • auf Wunsch Teilnahme bei den morgendlichen Zeremonien des Tempels (zwischen 5 und 8 Uhr)
  • Frühstück im Vrinda Kunja um 8.30 Uhr
  • Erkundung Vrindavans durch Besuch des Sri Gopishwar Mahadeva-Tempels, Bansi Bat, dem Rang Mahal Tempel im Seva Kunja und Imli Tala
  • Mittagessen im Vrinda Kunja um 13 Uhr
  • Bummel im Loi Bazaar mit der Möglichkeit, sich indische Kleidung schneidern zu lassen
  • Hatha Yogastunde
  • Abendessen/Prasad im Tempel um 20.30 Uhr

    14. April
  • Vrindavan Parikrama vor Sonnenaufgang (4.30 Uhr)
  • Frühstück im Vrinda Kunja
  • Gestaltung nach individuellen Wünschen (Vorschläge: Radha-Damodhar Mandir, Madamohan Mandir, ... )
  • Mittagessen im Vrinda Kunja
  • Bhakti Yoga Workshop
  • Mantra Yogastunde mit Anandini Einsiedel
  • Abendessen/Prasad im Tempel
  • Dhrupad Konzert/Kirtan im Sri Radharaman Mandir

    15. April
  • Hatha Yogastunde
  • Frühstück im Vrinda Kunja
  • Ausflug nach Jatipura und Kusum Sarovar am heiligen Govardhan Hügel mit unserer Guide Lalita, die uns die Energie
  • dieses heiligen Ortes durch Geschichten aus den heiligen Schriften spürbarer macht
  • Abendessen/Prasad im Tempel

    16. April
  • auf Wunsch Teilnahme bei den morgendlichen Zeremonien des Tempels
  • Frühstück im Vrinda Kunja
  • Gestaltung nach individuellen Wünschen (Vorschlag: Bankee Bihari Tempel, Nidhivan Tempel, Abholen der geschneiderten Kleidung)
  • Mittagessen im Vrinda Kunja
  • Sonntagsfest im Balaram Mandir (Sankirtana und Parikrama mit vielen Menschen und kirtaniyas)
  • Abendliche Hatha Yogastunde
  • Abendessen/Prasad im Tempel

    17. April
  • auf Wunsch Teilnahme bei den morgendlichen Zeremonien des Tempels
  • Frühstück im Vrinda Kunja
  • Abholen der geschneiderten Kleidung
  • Mittagessen im Vrinda Kunjan
  • Hatha Yogastunde
  • Abendessen im Munger Mandir um 18 Uhr
  • Satsang und Kirtan mit Sadhu Maharaja im Munger Mandir

    18. April
  • auf Wunsch Teilnahme bei den morgendlichen Zeremonien des Tempels
  • Frühstück im Vrinda Kunja
  • Besuch der Food for Life Schule und des Care for Cows Projekts
  • Mittagessen im Vrinda Kunja
  • Abendliche Hatha Yogastunde
  • Abendessen/Prasad im Tempel
  • auf Wunsch Teilnahme bei den abendlichen Tempel-Zeremonien

    19. April
  • Hatha Yogastunde
  • Frühstück im Vrinda Kunja
  • Extra-Ausflug zum Taj Mahal
  • Abendessen/Prasad im Tempel

    20. April
  • auf Wunsch Teilnahme bei den morgendlichen Zeremonien des Tempels
  • Gestaltung nach individuellen Wünschen (Vorschlag: Neem Karoli Baba Ashram, Ananda Mayi Ma Ashram, ... )
  • Mantra Yogastunde mit Matthias Tunger
  • Abendessen/Prasad im Tempel

    21. April
  • auf Wunsch Teilnahme bei den morgendlichen Zeremonien des Tempels
  • Frühstück im Vrinda Kunja
  • Gestaltung des Tages nach individuellen Wünschen (Vorschlag für Mitbringsel: Einkauf im Mala Shop, Parfum-Laden, Ras Bihari Yoga-Buchladen, Vrinda Book & Art store, ... )
  • Hatha Yogastunde
  • Ausklang der Zeit in Vrindavan mit Kirtan

    22. April
  • Privatbus-Fahrt nach Delhi
  • Übernachtung in Delhi

    23. April
  • Abreisetag

    Die Teilnahme an allen Programmpunkten ist freiwillig. Es besteht zusätzlich die Möglichkeit an der morgendlichen Hatha Yogastunde des Ashrams für eine Spende teilzunehmen.

    Dies ist nur ein möglicher Ablauf. Alle, die die Welt schon ein bisschen erkundet haben, kennen hoffentlich den Zauber des Reisens, der sich zeigt, wenn man immer wieder loslässt und sich inspirieren lässt. Durch Begegnungen entstehen die schönsten Momente, werden wir zu den Orten geführt, die uns tief bewegen, vielleicht sogar unser Leben nachhaltig verändern. Wenn wir uns für ein Yoga Retreat entscheiden, sind wir immer wieder eingeladen, zu reflektieren, uns leer zu machen, damit wir die Geschenke des Yoga und des Landes in uns aufnehmen können. Alles, was nicht mehr dienlich ist, darf auf einer solchen Reise gehen. Das kann ein spannender Prozess sein, der uns wachsen lässt. Lassen wir uns darauf ein, können sich Türen öffnen, von denen wir noch nicht einmal geahnt haben. Indien ist genau der richtige Ort dafür.

    • IMG_2226-HDR
    • IMG_1874
    • IMG_3056
    • IMG_3108
    • IMG_2346
    • IMG_2376
    • Aleah Ganga
    • GopiKorfu
    • yogahaus_himalaya

    Reiseleistungen

    • einheimische und erfahrene Reiseleitung (Devendra Binwal Dipu)
    • Flughafentransfer von und nach Delhi
    • 13 Übernachtungen
    • Vollpension
    • alle Transfers und Fahrten laut Programm
    • Eintritte und Besichtungen laut Programm
    • tägliche Hatha Yoga Stunden
    • eine Mantra Yoga Stunde
    • Kirtans
    • Bhakti Yoga Workshops
    • Kinder von 6-14 Jahren zahlen nur 50% der Reisekosten

    Reisepreis

    • pro Person LAST MINUTE! 1450 Euro zzgl. Flug
    • Spare weitere 20% mit unserem Freundespreis - 1290 € für Deine/n Freund/in zzgl. Flug
    • Nur eine Woche Zeit? 790 € zzgl. Flug

    Allgemeine Hinweise

    • Die Teilnehmerzahl pro Reise ist auf 15 Personen beschränkt.
    • Keine Impfvorschriften. Hepatitis A und Malariaprophylaxe empfohlen.
    • Keine Vorkenntnisse notwendig
    • Visum/Pass: Visumpflicht (ca. 75 €); Reisepass mind. 6 Monate gültig
    • Die Flugdauer nach Delhi beträgt etwa 7 Stunden.