Spüren, wie sich Hingabe anfühlt. Hautnah.

Nordindien-Yoga-Reise

10. - 26. Februar 2020

KOMM MIT AUF EINE SPANNENDE REISE ZU DEN QUELLEN DES YOGA!

Wie wird Bhakti Yoga, der Yoga der liebevollen Hingabe zu Gott, in Indien gelebt? Und was kann diese Hingabe in uns verändern? Jede Pilgerreise ist eine Suche.

Was wir suchen ist ganz unterschiedlich. Während eine mehr zu sich finden möchte, sucht die andere authentische Begegnungen mit Einheimischen, nicht nur ein Vollbad in der Ganga, sondern einen Tiefsee-Tauchgang in das bunte Kaleidoskop namens Indien. Andere möchten einfach nur chanten, sich überraschen lassen. Und damit kann Indien mehr als dienen.

Der Fokus dieser Reise liegt auf Bhakti- und Hatha-Yoga. Sie findet in Rishikesh statt, DER Yoga-Stadt der Welt. Man trifft Yogis aus aller Welt, es reiht sich eine Yoga-Shala an die nächste, es gibt indische Kleidung und Kunst aus Nepal. In den vielen Restaurants mit Blick auf die Ganga kann man vegane, internationale Rohkost-Gerichte und traditionelle indische Küche genießen.

Oft bieten renommierte Größen aus der Yoga-Welt Satsangs oder Workshops an. Da unsere Reise direkt vor dem großen International Yoga Festival im Parmath Niketan Ashram beginnt, werden noch einige internationale Yoga Lehrer dort sein. Und genau dieser Ashram wird die ersten Tage unser Zuhause sein. Auch ohne exotische Gäste bietet der Parmath Niketan ein vielfältiges Angebot an Yogastunden, Meditationen und Satsangs an.



Von dort werden wir den Sivananda Ashram besuchen und jeden Abend an der beeindruckenden Lichter-Zeremonie (Aarati) teilnehmen. Neben den täglichen Hatha Yogastunden, finden hier auch unser erster Bhakti Yoga Workshops und unsere erste Mantra Yogastunde statt. Jeden anderen Abend werden wir die ganze Reise über Kirtan geben, immer wieder mit Einheimischen und Ashram-Gästen, aber auch kuschelig im Kreis der Gruppe.

Ein wichtiger Teil dieser Pilgerreise ist das Besuchen von Hilfsprojekten wie z.B. Ramana’s Garden, einer Schule für Waisenkinder in Rishikesh.

Wir würden uns freuen Dich bei diesem Abenteuer willkommen zu heißen.

Die Unterkünfte

 

Teilnehmer-Feedback:

Bianca Niehues, Teilnehmerin 2017

"Wenn ich an unsere Indienreise zurückdenke bin ich immer noch fasziniert. Das Land in seiner Andersartigkeit hat mich in seinen Bann gezogen, die Spiritualität, die Geräusche, die fremden Gerüche, die bunten Farben, die herzlichen Menschen, die Kontraste, das Gottvertrauen im Straßenverkehr, das köstliche Essen, all das habe ich aufgesogen und geliebt. Ich habe jeden einzelnen Tag genossen, auch dann, wenn nicht alles nach Plan gelaufen ist, denn auch die Erfahrungen außer der Reihe waren wunderbar. 

Ich bin Euch so dankbar für die Türen, die Ihr mir geöffnet habt, für die spirituellen Erfahrungen, die ich mit Euch machen durfte und natürlich für Eure herzöffnende Musik!

Uschi Piater, Teilnehmerin 2017

"Diese Indien-Reise war und ist für mich eine wundervolle, tief berührende, Begegnung auf allen Ebenen, mit Euch, dem Land, den Menschen. Ich spüre immer noch so viel Herzlichkeit und Liebe. Die tief bewegenden Eindrücke und Erlebnisse schwingen weiter in mir und laden mich ein, diese Stück für Stück in meinem Tempo zu reflektieren und zu erkennen, welche wunderbaren Geschenke hier für mich verborgen liegen. Ich bin in Indien zu Hause angekommen.

Elke Lorenz, Teilnehmerin 2018

"Diese Reise war das Schönste, was meiner Freundin und mir passieren konnte.

Wir haben es genossen Indien kennenzulernen ohne eine durchgetaktete, geführte Reisegruppe sein zu müssen. Gleichzeitig habt ihr uns jegliche Organisation abgenommen und wir konnten noch dazu frei entscheiden, ob wir Angebote wie Yoga, Besuche in Ashrams, Schulen in Anspruch nehmen möchten.

Besonders danke ich Euch für die extra kleinen Zeiten wie der Besuch beim Schneider, die Hochzeit im Ashram ...und natürlich auch den Mitreisenden, welche eine Bereicherung für uns waren. Wir haben Indien auf eine besondere Weise kennenlernen und genießen dürfen."

Jeannette Singer, Teilnehmerin 2018

"Ich bin unendlich dankbar dafür, dass ich diese Reise im März diesen Jahres gemacht habe. Ich durfte wundervolle Menschen, die zum einen mit mir gereist sind und denen ich zum anderen auf der Reise begegnet bin, in mein Herz schließen. Wunderbare Freundschaften und Kontakte sind entstanden. Der Teil des Landes, den ich sehen durfte, steckte voller positiver Energien und Liebe. Ich empfehle unbedingt den Besuch des Beatles-Ashrams in Rishikesh — an diesem Ort spürte ich die spirituelle Energie aus den Sechzigern.

Die spirituellen Energien in den Ashrams (vor allem in Vrindavan) und an den Orten und Tempeln die wir besucht haben, die tollen Workshops, das gemeinsame Chanten, die Aratis, die Mädchenschule u.v.m. sind berührend und beeindruckend. Die Menschen trotz oder gerade wegen ihrer Armut sind voller Liebe. Sind sie da überhaupt arm? Sind das nicht eher wir, die Europäer?

Das Love Keys Team hat die Reise zu einem besonderen Ereignis für mich werden lassen! Ich habe tiefgründige Erfahrungen in meiner Person gemacht und mein Bewusstsein hat sich durch diese Reise noch mehr erweitert. Lasst Euch darauf ein und sei Du Liebe, dann wird dir Liebe begegnen! Lokah Samastah Sukhino bhavantu!"

Artikel aus der Yoga aktuell über unsere Reise

Hier kannst Du über unsere Nordindien-Pilgerreise 2017 lesen.

Lydia Hammerstein, Teilnehmerin 2018

"Indien hat mir gezeigt, dass ich neue Wege gehen kann, bereit bin, mich auf Herausforderungen einzulassen und über meinen Tellerrand hinaus zu schauen.

Ich war allerdings auch froh, die Gruppe und euch als Unterstützung, zum Austausch u.v.m. zur Seite zu haben.

Vielen Dank, dass ihr es durch die Auswahl der Orte es ermöglicht habt, ein Land weit entfernt vom typischen Touristenurlaub kennenzulernen. In einem Film wurde das erste Kennenlernen des Landes Indien wie folgt beschrieben: Tauchst du in das Land ein, kannst du gegen die Wellen, die es mit sich bringt, ankämpfen oder du bist bereit, dich von ihnen tragen zu lassen. Wenn du dies schaffst, wird dir ein ganz großes Geschenk beschert. Ich fühle mich immer noch von der Welle getragen und wurde reich beschenkt."
 
 

Kṛṣṇakāmī Claudia Patzig

Krishnakami ist Hatha Yogalehrerin (BYV), Meditationskursleiterin, psychologische Yoga Therapeutin, spirituelle Lebensberaterin, Lehrerin für Yoga Nīdra, Lach Yoga, Taijiquan & Qigong, Tibetisches Heil-Yoga/Lu Jong & Kumnye Energie Massagen, Dozentin der Erwachsenenbildung mit eigenem Schulbetrieb seit dem Jahr 2000 und Mutter von zwei Kindern.

Fähigkeiten, die sie auszeichnen:
  • sehr gute kommunikative Fähigkeiten
  • Empathie, Verbindlichkeit und Zugewandtheit
  • kundenorientiert
  • kontaktfähig
  • sicheres und bestimmtes Auftreten
  • hohe Belastbarkeit
  • feines Spüren und Erfassen von Situationen
  • Durchsetzungsvermögen
  • großes Verantwortungsbewusstsein
  • optimistisches, lösungsorientiertes, vernetztes Denken
  • ausgeprägtes Organisationstalent
  • guter Teamgeist
  • Verschwiegenheit und Loyalität
  • fließender Umgang mit Fremdsprachen
  • seit früher Kindheit weltweite Reiseerfahrung
  • mehrfache und langjährige Auslandsaufenthalte
  • regelmäßige Indienerfahrung seit 2004

    Für sie sind Yoga und Qigong, eine Schule der Achtsamkeit, das Entdecken und Kultivieren des Seins, der Selbsterkenntnis und der Selbstverantwortung, sowie ein Weg der Gesundheitsprophylaxe und Heilung. Mit Freude, Leichtigkeit und Liebe führt sie Dich durch Deine Praxis in die Stille um Dich immer wieder im ‚Hier und Jetzt’ – ganz bei Dir selbst —mit einem Lächeln ankommen zu lassen.

  • Rādhamadhav Das

    Radhamadhav Das oder einfach Madhav lebt seit 15 Jahren in Indien, wo er traditionelles Bhakti Yoga und Hatha Yoga praktiziert und unterrichtet. Er ist auch ein begeisterter Kirtaniya, Umweltschützer und Author. Sein Weg begann in der Schweiz, wo er aufwuchs und Umweltnaturwissenschaften studierte und lehrte. Seine Doktorarbeit in Vaishnava Philosophie führte ihn weiter an viele heilige Orte und Universitäten Indiens. Im heiligen Vrindavan ist Madhav derzeit damit beschäftigt eine spirituelle Ökogemeinschaft aufzubauen. Immer wieder führt er dort auch Pilgerreisen, in denen man tief in die Süße der Vrindavan Bhakti eintauchen kann. Mehr erfahrt Ihr auf seiner Website www.nectarpot.com.



    Oliver Freff

    Ich bin der "Mann für alle Fälle". Ich bin auf der Reise für die Finanzen zuständig und gemeinsam mit dem Team für unsere Teilnehmer da sein. Außerdem werde ich überall behilflich sein, wo es gerade brennt und immer ein offenes Ohr haben wenn es etwas vor Ort zu organisieren gilt.



    Reiseleistungen

    • Reisebegleitung durch einheimischen Reiseleiter und dem Love Keys Team
    • 15 Übernachtungen in Doppelzimmern des Parmath Niketan Ashrams (Einzelzimmer auf Anfrage für 200€ begrenzt möglich)
    • Vollpension (vegan oder vegetarisch)
    • tägliche Hatha Yoga Stunden
    • Mantra Yoga Stunden
    • Kirtans
    • Bhakti Yoga Workshops

    Reisepreis

    • Frühbucherpreis pro Person 1990 Euro zzgl. Flug

    Allgemeine Hinweise

    • Keine Impfvorschriften. Hepatitis A und Malariaprophylaxe empfohlen. Bitte zusätzlich auf den Seiten des Auswärtigen Amtes informieren, dort ist es am aktuellsten.
    • Keine Vorkenntnisse notwendig
    • Visum/Pass: Visumpflicht (ca. 75 €); Reisepass mind. 6 Monate gültig
    • Die Flugdauer nach Delhi beträgt etwa 7 Stunden.

    FAQ zur Indien-Reise:

    Wann sollte der Flug gebucht werden?

    • Unserer Erfahrung nach ist es preislich von Vorteil, den Flug 6-8 Wochen vor dem Reisetermin zwischen Dienstag und Donnerstag zu buchen (z.B. über www.skyscanner.com oder www.idealo.de..

    Seid Ihr bei der Flugbuchung (Direktflug aus Deutschland) behilflich?

    • Wenn es Fragen gibt, helfen wir gern weiter.

    Ich möchte nicht gern allein reisen. Kann ich mit jemand anderem aus der Gruppe zusammen fliegen?

    • Gern. Wir werden Euch rechtzeitig alle miteinander verbinden damit Ihr möglicherweise zusammen fliegen könnt.

    Holt mich jemand vom Flughafen in Delhi ab?

    • Ja, unser indischer Reiseleiter Madhav und unser Assistent Oliver Freff werden Euch alle vom Flughafen abholen.

    Wann müsste man in Delhi sein, um den Transfer nach Rishikesh zu erreichen?

    • Je später Ihr in der Nacht vom 9. zum 10. Februar ankommt desto besser. Wir werden — je nachdem wann alle da sind — jedoch spätestens am 10.Februar um 2 Uhr früh von Delhi nach Rishikesh mit unserem Privatbus weiterfahren. Eine gute Möglichkeit weiter zu schlafen.

    Gibt es in Delhi gute Unterkunftsmöglichkeiten, wenn der Flug einen Tag vorher oder in der Nacht vor dem Reisebeginn ankommt?

    • Ja, falls benötigt wird das durch unseren indischen Reiseleiter Madhav vor Ort organisiert.

    Bis wann muss ich das Visum beantragt haben?

    • Spätestens 1 Woche vor Reisestart solltest Du Dich um das Visum gekümmert haben. Wenn Du dabei Hilfe benötigst hilft Dir Oliver Freff von unserem Team (press.info@thelovekeys.de) gern weiter.